Mitteilungsblatt des ISB, Heft 38

Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen

Heft 38/2007

Forschungen und Forschungsberichte

Forschungen

Jürgen Jenko Die Bergarbeiterschaft und der Aufstieg des Anarcho-Syndikalismus im Ruhrgebiet bis 1919, S. 7-26.
Ulla Plener Am Beginn der wissenschaftlichen Grundlegung gewerkschaftlichen Wirkens - Theodor Leipart: Aufklärer und Verfechter der Wirtschaftsdemokratie, S. 27-44.
Klaus Tenfelde Gewerkschaft, Wissenschaft, Mitbestimmung. Von der Forschungsstelle für Wirtschaftspolitik des ADGB bis zum WSI in der Hans-Böckler-Stiftung - Stationen und Funktionen eines gewerkschaftlichen Think tanks, S. 45-60.
Marc von Miquel

Ortskrankenkassen im "Dritten Reich", S. 61-76.

Konrad J. Kuhn "Entwicklung heißt Befreiung": Strategien und Protestformen der schweizerischen Dritte-Welt-Bewegung am Symposium der Solidarität 1981, S. 77-96.
Janosch Steuwer Eine neue Partei ,links von der SPD‘. Überlegungen zur Bedeutung nicht-etablierter Kleinparteien im politischen System Nordhrein-Westfalens am Beispiel der WASG und Linkspartei.PDS, S. 97-124.

Forum

Helga Grebing Vorwärts zurück in die Zukunft. Die Wahrnehmung der europäischen "kulturellen Moderne" in der deutschen Sozialdemokratie zwischen 1890 und 1910, S. 125
Jürgen Mittag Die soziale Frage als Nährboden des Rechtsextremismus? Internationale Entwicklungen und Reaktionen im Kontext der Arbeiterbewegungen, S. 135
Tânia Puschnerat Linksextremismus und Islamismus im Vergleich - Vier Versuche, S. 145

Kritiken

Hans-Christoph Seidel Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Jens Thiel: „Menschenbassin Belgien“. Anwerbung, Deportation und Zwangsarbeit
im Ersten Weltkrieg, S. 163.
Dimitrij Owetschkin Rosa Luxemburg aus chinesischer und vergleichender Perspektive. Narihiko Ito/Theodor Bergmann/Stefan Hochstadt/Ottokar Luban (Hg.): China entdeckt Rosa Luxemburg, S. 166.
Stefan Remeke Von Abel bis Zwilling – Ein A bis Z deutscher Kommunisten. Hermann Weber/Andreas Herbst: Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945, S. 168.
Karsten Rudolph Friedrich Ebert als Reichspräsident. Die Historisierung eines Amtes und seines Inhabers. Walter Mühlhausen: Friedrich Ebert. 1871–1925. Reichspräsident der Weimarer Republik, S. 172.
Bernd Braun Ein bescheidener Multifunktionär im Hintergrund. Meik Woyke: Albert Schulz (1895–1974). Ein sozialdemokratischer Regionalpolitiker, S. 176.
Helga Grebing Antiparlamentarisches Denken in den 1920er Jahren. Ricardo Bavaj: Von links gegen Weimar. Linkes antiparlamentarisches Denken in der Weimarer Republik, S. 179-181.
Helga Grebing Die Junge Rechte der Sozialdemokratie. Stefan Vogt: Nationaler Sozialismus und Soziale Demokratie. Die sozialdemokratische Junge Rechte 1918–1945, S. 182.
Alexander J. Schwitanski Weimar als Theater. Matthias Warstat: Theatrale Gemeinschaften. Zur Festkultur der Arbeiterbewegung 1918–33, S. 184.
Nicolai Hannig Jugend bewegt. Detlef Siegfried: Time is on my side. Konsum und Politik in der westdeutschen
Jugendkultur der 1960er Jahre, S. 186.
Hans-Christoph Seidel 7 - 8 - 9 - 10 - Klasse. Uta Andrea Balbier: Kalter Krieg auf der Aschenbahn. Der deutsch-deutsche Sport
1950–1970. Eine politische Geschichte, S. 189.

Berichte aus dem Institut

Karl-Otto Hemmer Ein Stück Anthrazit – Zur Erinnerung an Rudi Quast (1907–1992), S. 193.
Jürgen Mittag Bericht über die Tätigkeit des Instituts für soziale Bewegungen 2006, S. 199.
Holger Heith Archiv für soziale Bewegungen: Schwerpunkte der Arbeit 2006/07, S. 215.
Klara Prinz/Heinz Albrecht Die Bibliothek des Ruhrgebiets im Jahr 2006/07, S. 217.
Dimitrij Owetschkin/Julia Riediger Religion und Sozialisation. Bericht über Projekte im Rahmen der DFG-Forschergruppe "Transformation der Religion in der Moderne", S. 219.
Sabine Rutar Arbeit und Überleben in Jugoslawien: Regionale Bergbaugesellschaften und der Zweite Weltkrieg. Abschlussbericht über das DFG-Projekt, S. 225.