Fragmented Alliances against the Colossus

Fragmented Alliances against the Colossus

Transnational cooperation between trade unions and social movements against the Transnational Trade and Investment Partnership

Logo NFG 012

Dieses Forschungsprojekt hat das Ziel, eine Lücke in der vorhandenen Literatur über die transnationale Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und sozialen Bewegungen zu schließen. Themen wie transnationale Vernetzungen und das Bilden von Allianzen haben in den letzten Jahren zunehmend Aufmerksamkeit erhalten, vor allem bzgl. der Gewerkschaftsrevitalisierung, neuer sozialer Bewegungen und der Mobilisierung gegen Globalisierung. Allerdings gab es bislang keine systematische Theoretisierung der transnationalen Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und sozialen Bewegungen als ein sozialer Prozess. Diese Studie wird die fragmentierte Allianz zwischen deutschen, französischen und britischen Gewerkschaften und sozialen Bewegungen gegen die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) untersuchen.
Ziel dieser Forschung ist es, qualitative Methoden in Form einer systematischen Prozessanalyse zu verwenden, um folgende Aspekte zu bewerten: 1) die Einflussfaktoren der Entstehung transnationaler Allianzen; 2) die Kooperations- und Koordinierungsmechanismen innerhalb den Allianzen; 3) die inneren und äußeren Folgen der Zusammenarbeit. Die Analyse trägt zu einem besseren Verständnis von Stakeholder-Einstellungen bzgl. Ressourcenmobilisierung, Einflusswegen, und framing. Diese Forschung ist bedeutsam, weil sie durch die Konzentration auf eine immer wichtiger werdende Dynamik eine Lücke in der Wissenschaft schließt. Darüber hinaus hat dieses Forschungsprojekt starke Implikationen für die Planung zukünftiger Initiativen der europäischen Gewerkschaften und sozialen Bewegungen.

Kontakt:

Giulia Gortanutti