Mitteilungsblatt des ISB, Heft 26

Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen

Heft 26/2001

Forschungen und Forschungsberichte

I. Forschungen

Klaus Tenfelde Bismarck und die Sozialdemokratie, 5-24
Andreas Biefang Die Sozialdemokratie im Reichstag.
Das Parlament als Faktor der Integration 1871 - 1890, 25-54
Claudie Weill Die Frage der Migrationen im internationalen Sozialismus:
Stuttgart (1907) – London (1926), 55-64
Bruno Groppo Exilés, réfugiés, émigrés, immigrés : quelques tentatives de définition, 65-88
Conan Fischer Arbeitgeber, Arbeitnehmer und das Scheitern des passiven Widerstands 1923 im Ruhrgebiet, 89-104
Andreas Fleiter Strafen auf dem Weg zum Sozialismus.
Sozialistische Standpunkte zu Kriminalität und Strafe vor dem 1. Weltkrieg, 105-138
Stefan Goch Wege und Abwege der Sozialwissenschaft:
Wilhelm Brepohls industrielle Volkskunde, 139-176

II. Religion und Gesellschaft

Lucian Hölscher Zur Einführung: Das Ruhrgebiet als religiöse Landschaft, 177-182
Wilhelm Damberg Religiöser Wandel im Generationenwechsel, 183-190
Antonius Liedhegener Religion und Kirchen vor den Herausforderungen der Urbanisierung in Deutschland im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Forschungsstand und Forschungsperspektiven, 191-220
Peter Noss Religiöse Gemeinschaften im Ruhrgebiet zwischen Konkurrenz und Akzeptanz, 221-232
Tillmann Bendikowski Konfessionelle Mischehen im Ruhrgebiet, 233-240

III. Kritik

Anja Kruke Stefan Appelius, Heine. Die SPD und der lange Weg zur Macht, 241-244
Jean-Luc Malvache Jean-Luc Malvache Michel Dreyfus et al. (Hg.), Le Siècle des Communismes, 245-252

IV. Berichte aus dem Institut

Hans-Christoph Seidel „Zwangsarbeit im deutschen Kohlenbergbau“.
Ein historisches Forschungsprojekt am Institut für soziale Bewegungen.
253-260
Gustav Seebold/ Holger Heith

Aus dem Archiv für soziale Bewegungen, 261-264

Peter Friedemann Kurzer Bericht über die Tätigkeit des Instituts für soziale Bewegungen, 265-272

nach oben